Home » Gemeinsam unterwegs zu einer Ökumene der Weltreligionen: Rückblick auf 12 Gebetsstunden der Religionen für den Frieden in Stuttgart und Erfurt by Ulrich Brngen
Gemeinsam unterwegs zu einer Ökumene der Weltreligionen: Rückblick auf 12 Gebetsstunden der Religionen für den Frieden in Stuttgart und Erfurt Ulrich Brngen

Gemeinsam unterwegs zu einer Ökumene der Weltreligionen: Rückblick auf 12 Gebetsstunden der Religionen für den Frieden in Stuttgart und Erfurt

Ulrich Brngen

Published April 7th 2008
ISBN : 9783837007466
Paperback
172 pages
Enter the sum

 About the Book 

Spirituelle Gemeinsamkeit und die Hoffnung auf kleine und große Schritte für interreligiösen Frieden vor Ort und mit weltweiter Ausstrahlung ist das Anliegen der Interreligiösen Gemeinschaft für Frieden in Stuttgart (IGF Stuttgart, siehe MoreSpirituelle Gemeinsamkeit und die Hoffnung auf kleine und große Schritte für interreligiösen Frieden vor Ort und mit weltweiter Ausstrahlung ist das Anliegen der Interreligiösen Gemeinschaft für Frieden in Stuttgart (IGF Stuttgart, siehe www.igfstuttgart.de). Es beteiligen sich regelmäßig Vertreter aus sechs Religionen: Bahái, Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und Judentum. In rund 15 Jahren wurden unter Leitung des Autors in monatlichen Treffen praktisch alle relevanten Themen religiöser Art und der gemeinsamen Weltverantwortung meist als Jahresthema außerordentlich vielseitig und umfangreich aufgearbeitet. Sie mündeten dann in eine Gebetsstunde der Religionen für den Frieden zu diesem Jahresthema. So standen Vertreter aus sechs Religionen mit ihrer zweifelsfrei unterschiedlichen Identität, aber trotzdem gemeinsam vor dem transzendenten und numinosen Zusammenhalt dieser Welt, den die meisten von uns als den Einen und Einzigen, als den allmächtigen, barmherzigen und gnädigen Gott ansehen können. So empfinden wir uns auf dem Weg zu einer großen Vision: Ökumene der Weltreligionen – als Einheit in Vielgestaltigkeit. Über die segensreiche Zusammenarbeit soll das vorliegende Buch Aufschluß geben. Um Nachahmung und Weiterarbeit wird gebeten. Der Autor steht gern für Rückfragen zur Verfügung.